Rückblick_2018

Rückblick 2018 by Sacha

Insider wissen bereits genau, was die Cervelat-Woche bedeutet ;-)
Bereits eine Woche vor dem Waldrock-Wochenende begibt sich eine emsige Truppe Waldrocker in die sagenumworbene Winkelgrube um Gutes zu tun. Cervelat deshalb, weil diese Ur-Schweizer Wurst kalt, oder über dem Feuer gegrillt beider massen köstlich schmeckt. Dass aber des Regens wegen diese „Filets im Darm“ nicht gegrillt werden könnten, stand in dieser Woche aber ausser Frage… es war die ganze Woche sonnig und heiss.

Gegen Ende der Woche wurde aber durch die Regierung ein Feuer Verbot in und um dieWälder verhängt, somit musste der Plan ein wenig angepasst werden: am Mittwoch wurde ein „Käse-Süppchen“ sprich: "Fondue" angerührt, am Donnerstag wurden die „Sieben Zwerge allein im Wald“ mit Pizzas vom nahen Pizza-Lieferanten verköstigt.

Alle Vorbereitungen wurden zeitgerecht erledigt, und somit konnte bei über 30°C pünktlich mit der 24.Ausgabe des "…wohl gemütlichsten Open-Air der Welt…" begonnen werden.

Die Organisatoren haben keine Mühe gescheut, und sogar eine „Blutmond-Finsternis) organisiert ;-)

Die erste Band die die Waldrock-Bühne betraten, waren bereits ein Highlight! „Johnboy“ aus Deutschland. Die 3 Musiker aus dem Saarland liessen sich den Verkehrsstau und die 6 Stunden Anreisezeit nicht anmerken, und verzauberten das zahlreich erscheinenden Publikum ab 21.00h mit viel Witz, Charme und… einer gehörigen Dosis purem Rock ‘n‘ Roll.
Kräftig wurde abgefeiert, und eine fulminante Waldrocknacht nahm ihren Lauf.
Viele Jahre hat es gedauert, bis es endlich geklappt hat: als nächste Band konnte stolz „The Order“ präsentiert werden.
Die berner Heavy Metal Komposition um den Ausnahmesänger Gianni Pontillo legten einen unvergesslichen Auftritt hin….das Warten hatte sich also mehr als gelohnt. Kurz nach Mitternacht bereiteten die „Travelin‘ Band“ den fast 600 Zuschauer einen gebührenden Abschluss eines sehr gelungenen Waldrock Auftaktes. Hit um Hit wurde von der Creedence Clearwater Revival Coverband aneinander gereiht, und die Waldrock-Grube wurde gehörig gerockt.
Als so um 5.00h die letzten Waldrocker die Grube verliessen um irgendwo eine Mütze voll Schlaf zu kriegen, waren viele bereits voller Vorfreude auf die darauf folgende, 2te Waldrock Nacht…

Die Vorfreude wurde jedoch erheblich getrübt, als es bereits am Morgen zu regnen begann… Auch wir wissen natürlich, dass die anhaltende Dürre sehnlichst Regen erwartet, aber muss den bitte das längst ersehnte Nass unbedingt an unserem Waldrock fallen?
Nichtsdestotrotz wurde die Grube wieder auf Vordermann gebracht, die Vorräte aufgefüllt, und der Festivalboden mit einer gehörigen Portion Holzschnitzel versehen. Der Regen hörte rechtzeitig auf, und erwies sich im Nachhinein als wahrer Segen. Denn der Boden war nicht mehr so knochentrocken, und die Luft nicht mehr so heiss.
Kurz bevor die zweite Waldrocknacht also problemlos beginnen konnte, kam beim OK die Hiobs-Botschaft an: Der Verbindungsflug von Frankfurt nach Basel, in dem unsere zwei Schwedischen Freunde der Band Jaded Heart sitzen sollten, würde abgesagt!!!

Schlussendlich setzten sich die beiden kurzerhand in den Zug Richtung Basel. Unser goldener Engel, der bei Eintreffen der Nachricht bereits nach Basel unterwegs war um die beiden um 18.00h am Flughafen abzuholen, musste sich dann die Zeit in Basel vertreiben, weil der Zug aus Deutschland natürlich auch noch Verspätung hatte, und somit erst nach 21.00h im Bahnhof Basel eintraf…! Die beiden sind morgens um 07.00h zuhause gestartet, und nach 22.00h (!) gutgelaunt bei uns in Röthenbach angekommen….so geht Waldrock (zum ersten)….

Nun aber noch einmal zurück in der Zeit, denn um 19.30h wurde in der Grube bereits wieder live gerockt. Die Burgdorfer Band „The Wise Fools“ enterte die Bühne und überraschte die bereits zahlreich erschienenen Zuschauer mit ihren rockigen Eigenkompositionen, und der wunderschönen Stimme ihrer Sängerin Nadja.

Als zweite Band wurde ursprünglich Touched By verpflichtet. Leider ist aber der Schlagzeuger dieser Kombo gerade mit Coroner auf Tour, und konnte diesen Abstecher in die Schweiz leider nicht wahrnehmen. Der Sänger der Band „Schämu“ liess aber nicht locker, und sprang kurzfristig mit seiner „anderen“ Band ein. …so geht Waldrock (zum zweiten)….
Die aus Montreux stammende Formation „Evolve“ bescherte dem Waldrock Publikum ein progressives, anspruchsvolles Set, und liess die zahlreichen Waldrocker zu Begeisterungstürmen hinreissen.
Als dritte Band erschien „Frozenroom“. Die drei Jungs dieser druckvollen und Power geladenen Band beeindruckten die Massen mit ihrem Sound, und liessen sich dabei filmen, um daraus eventuell eine Live-DVD zu produzieren. Dem Publikum gefiels, und somit konnte einem grossartigen Waldrock Finale nichts mehr im Wege stehen.
Wiederum kurz nach Mitternacht begannen dann „Jaded Heart“ mit ihrem schnörkellosen, melodiösen Hardrock und bezauberten das Waldrock Publikum wie es noch selten eine Band geschafft hat. Mann war das eine Herrlichkeit….diese Power, diese Sympathie, diese Symbiose aus deutscher und schwedischer Handwerkskunst war irgendwie einzigartig. …so geht Waldrock (zum dritten)….

Wiederum wurde es schon langsam hell, als die letzten wackeren Staff-Mitglieder die gerockte Grube verliessen…


Wie immer, möchte ich mich an dieser Stelle von tiefstem Herzen bei einigen Leuten bedanken: Ich wage es, hier ganz offen zu behaupten….dass wir hier in den letzten 24 Jahren etwas magisches, etwas einzigartiges erschaffen haben…dies ist aber nur mit der grenzenlosen Aufopferung und unendlichem Durchhaltewillen von ganz vielen, mir extrem ans Herz gewachsenen Individuen möglich.

Meinen OK Kollegen:
Eine verschworene Gemeinschaft, ein verrückter Haufen….aber ich liebe Euch!

Unseren Helferinnen und Helfern:
Keine Worte der Welt werden dem gerecht, was wir für Euch empfinden… Nur dank Eurer Aufopferung, und Eurer unermüdlichen Mithilfe ist so ein Fest überhaupt möglich! Ihr seid die Besten…

Unserer Technik-Crew:
Wir sind vielleicht manchmal nicht die einfachsten…umso mehr wissen wir Eure Unterstützung von Herzen zu Schätzen. Ihr haucht dem Waldrock das nötige visuelle und vor allem akustische Leben ein. Ich kann mir keine bessere Crew vorstellen…

Unseren Sponsoren:
Ihr tragt uns mit Eurer Unterstützung. Ohne Euch wäre es in dieser Zeit fast unmöglich so etwas tolles zu realisieren! Danke für Eure grosszügige Unterstützung.

Unserem Publikum:
Stellt Euch vor es wäre Waldrock, und niemand ginge hin…. Ihr alle da draussen (ja, auch Du!) zeigen uns jedes Jahr aufs Neue das wir mit unserer Idee nicht komplett auf dem Holzweg sind, und dass es da draussen Rocker mit riesengrossen Herzen gibt. Das Beste, gutaussehendste, sympathischste und tollste Publikum: das unerreichte Waldrock Publikum!

Nun freue ich mich auf die Vorbereitung auf das 25ste(!) Waldrock nächstes Jahr…. …oh mein Gott….ein viertel Jahrhundert Waldrock….

Ich weiss noch nicht wie und was genau, aber die Jubiläumsausgabe mit Euch allen wird DER HAMMER! Davon bin ich überzeugt.

Ich freue mich, in einem Jahr Euch alle wieder begrüssen zu dürfen, und wünsche Euch allen ein gesundes, fröhliches und vor allem rockiges Jahr…

Bis gli… Herzlichst Sacha + Waldrock Team


Johnboy

Jaded Heart